fb-pixel
Versandkostenfrei deutschlandweit ab 100€
schneller Versand
sicher verpackt!

Alkoholfreier Wein - eine Alternative in der Schwangerschaft?

Ärzte sind sich einig: Selbst relativ geringe Mengen von Alkohol können dem ungeborenen Kind bereits Schaden. Der Alkohol wird über die Plazenta und die Nabelschnur vom Kind aufgenommen und gelangt so in den Kreislauf. Die Schäden können schwerwiegend sein.

Alkoholfreier Wein - eine echte Alternative?

Besondere Gelegenheiten und Feierlichkeiten möchten auch in der Schwangerschaft gebührend gefeiert werden. Und genau da greifen viele werdende Mütter auf alkoholfreie Alternativen, wie alkoholfreies Bier, alkoholfreien Wein oder Sekt zurück. Bei besonderen Gelegenheiten sind diese Getränke auch bedenkenlos zu verzehren.
Leider ist es so das diese entalkoholisierten Getränke noch bis zu 0,5%vol. Restalkohol enthalten. Die Stiftung Warentest hat Werte bis zu 0,4vol. Prozent festgestellt. Auch wenn hier die Techniken der Hersteller immer besser werden und die neuen, schonenden Verfahren eine immer bessere entalkoholisierende Wirkung haben ist bislang der Restalkohol noch nicht gänzlich ausgeschlossen.
Zum Vergleich: Fruchtsäfte dürfen gesetzlich ebenfalls bis zu 3 Gramm pro Liter enthalten, Traubensaft sogar bis zu 10 Gramm pro Liter.

Welche Verfahren gibt es zur Herstellung von alkoholfreiem Wein?

Es gibt verschiedene Varianten, welche genutzt werden um alkoholfreien Wein herzustellen. Die häufigste Variante ist es normalem Wein im Vakuumverfahren zu entalkoholisieren. Alkohol verdampft im Vakuum bereits bei etwa 27 Grad Celsius, welches so eine möglichst schonende Alkoholreduktion darstellt. Zum Vergleich: Unter ordinären Bedingungen verdampft Alkohol bei etwa 78 Grad. Hier wird viel Wert darauf gelegt den authentischen Geschmack des Weines so zu erhalten. Oftmals setzt man dennoch später noch Geschmacksstuffe, z.B. durch natürliche Aromen hinzu.
Weiterhin gibt es hier das Dünnschichtverdampfungsverfahren. Hier wird bei normaler Temperatur, wie oben beschrieben, Alkohol verdampt. Dies geschiet bei etwa 78 Grad Celsius. Leider gehen hier verhältnissmässig viele Geschmacksstoffe verloren und man versucht diese Geschmacksnuancen später durch die Zugabe von Aromen, Traubensaft und Kohlensäure nachzuahmen. 
Eine andere beliebte Variante der Herstellung ist die Umkerosmose. Hier wird der Wein durch eine sehr feinporige Membran filtriert und so die Alkoholmolekühle von der Flüssigkeit trennt. In der Gesundheitsvorsorge ist dieser Vorgang auch als Dialyse bekannt und wird z.B. bei Leberproblempatienten eingesetzt. 

Welche Winzer stellen alkoholfreien Wein her?

Auch traditionelle Weingüter können sich dem Zahn der Zeit nicht verschließen und so gibt es nunmehr viele altbekannte Hersteller, welche Ihre Qualitätsweine auch als alkoholfreie Variante anbieten. Vorreiter auf diesem Gebiet ist z.B. das Weingut Peter Mertes aus Bernkastel-Kues. Diese haben mit Ihrer alkoholfreien Weinlinie "Schloss Sommerau" schon vor einigen Jahren auch alkoholfreie Weine auf den Markt gebracht. Das Markenzeichen hier: erschwingliche Produkte ohne viel Schnick-Schnack - so kommen die Weine von Schloss Sommerau ohne Rebsortenbezeichnung oder Jahrgang aus.
Ein weiterer Early Adopter auf dem deutschen Markt ist das Weingut Carl Jung, welches den Firmensitz im Rheingau hat. Die Besonderheit von Carl Jung ist das Sie sich ganz dem alkoholfreien Weingenuss verschrieben haben. Die Produkte reichen von Chardonnays, Rieslinge, Mousseux Sekte und viele weitere Produkte. Expertise die man schmeckt.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.